Der Kraichgau - Land der tausend Hügel


Der Kraichgau ist eine uralte Kulturlandschaft, die seit der Steinzeit besiedelt und ackerbaulich genutzt wird. Die frühe Besiedelung ist nicht zuletzt den fruchtbaren Lößschichten zu danken, die in Form sanft gewellter Hügel dem Land zwischen Rheintal und Neckar sein Gepräge geben. Die Römer haben im milden Klima der "badischen Toskana", wie der Landstrich von seinen Liebhabern genannt wird, die ersten Weinstöcke gepflanzt. Unter Weinkennern erfreut sich der Kraichgau-Wein steigender Anerkennung, Besenwirtschaften locken mit Hausgemachtem.
Qualität = Sonne + Wärme
Quasi an seinen Ecken, aber ihm nicht mehr zugehörig liegen die Städte Heidelberg (im Nordwesten), Bad Wimpfen und Heilbronn (im Nordosten) und im Süden Pforzheim und der Karlsruher Stadtteil Durlach. Im Schnitt schwingen sich die Hügel bis auf 300m Höhe. Die höchste Erhebung ist der Steinsberg bei Sinsheim (333m). Tiefster Teil der Kraichgaumulde ist die Langenbrücker Senke, die sich zwischen Ubstadt und Malsch in östlicher Richtung bis nach Östringen hinzieht.
Da diese Landschaft schon seit jeher wenn auch arm an Bodenschätzen jedoch äußerst fruchtbar und klimabegünstigt ist, haben hier verschiedene Adelsgechlechter und Kirchen zusammen mit den Bauern und Winzern das Siedlungsbild geprägt. Viele Stadtbefestigungen und Burgen sind bereits zerstört. Dennoch findet man überall entweder Zeugen davon oder doch noch gut erhaltene Überbleibsel, die durchaus mit den bekannteren von Rhein und Neckar Schritt halten können, wenn auch -oder Gott sei dank- touristisch nicht so umworben.

Popularität = Tradition und stolze Menschen

Die wichtigsten Städte des Kraichgaus sind Wiesloch Bruchsal, Bretten, Eppingen und Sinsheim. Bad Schönborn als einziges Kurzentrum dieser Region zieht Kurgäste auch aus entfernteren Gebieten Deutschlands an. Historisch besonders erwähnenswert ist zudem Maulbronn mit seinem Kloster aus dem 11. Jahrhundert.
Die Bevölkerung ist liebenswert und freundlich im Umgang mit Fremden, da einerseits touristisch nicht überfordert, andererseits aber durch den laufenden Zuzug von außerhalb an neue Gesichter gewohnt, sei es durch die Flüchtlingsströme nach dem zweiten Weltkrieg oder die Heimkehrer aus Russland in neuerer Zeit, aber auch durch die relative Nähe zum Nachbarland Frankreich und die unmittelbare Lage an den wichtigen Verkehrsströmen.
Attraktivität = Landschaft und Wein
Berühmt ist der Kraichgau durch den Spargelanbau (Graben und Bruchsal), durch seinen süffigen Wein, wegen seiner gut bürgerlichen bis feinen Küche, aufgrund der im Sommer überall stattfindenden Straßen- und Vereinsfeste und der zahlreichen Baggerseen zu denen es die Leute aus dem gesamten "wilden Süden" zieht, wie ein Regionalradio seinen Sendebereich bezeichnet

Flexibilität = Kooperation Weinberg und Keller